LauT – Lust auf Teilhabe

Träger

Das Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden ist der Träger des Projektes. Verortet ist das Projekt in den Abteilungen Jugendarbeit und der Sozialplanung.

Laufzeit

Januar 2017 - Dezember 2019

Ziele
  • Jugendpolitische Bedarfe von Jugendlichen sichtbar und öffentlich machen
  • Jugendliche zu unterstützen, mit der Erarbeitung von Ideen und Handlungsschritten zu einem jugendpolitischen Konzept der Stadt Wiesbaden beizutragen
Projektbeschreibung

Ausgehend von dem Vorhaben, Wissen über die Bedarfe von Jugendlichen zu erlangen, wurde von der Stadt Wiesbaden 2016 eine Jugendstudie (Befragung von 1500 Jugendlichen im Alter von circa 14-18 Jahren in 17 Schulen in Wiesbaden) durchgeführt, wobei die Themen und Fragen der Studie in einem breiten Beteiligungsprozess mit Fachkräften und Jugendlichen entwickelt wurden. Die Ergebnisse diese Jugendstudie bilden den Auftakt für einen Beteiligungsprozess, aus dem im Ergebnis ein jugendpolitisches Konzept für die Stadt Wiesbaden hervorgehen soll.

Im ersten Schritt des Projektes findet ein Fachtag zur Vorstellung und Diskussion der Studienergebnisse mit Jugendlichen und pädagogischen Fachkräften sowie Vertreter*innen der Politik statt. Die Themen, die sich aus den dargestellten Bedarfen von Jugendlichen und diesem ersten Prozess der Auseinandersetzung ergeben, dienen im zweiten Schritt als Grundlage für die Arbeit in an den Fachtag anschließenden Kleingruppen. Die Kleingruppen bestehen sowohl aus Jugendlichen, Fachkräften und Vertreter*innen Politik. Die Gruppen entscheiden selbst über ihre Zusammensetzung und erarbeiten während eines Folgeprozesses Lösungsvorschläge bzw. Gestaltungsideen. Der Verlauf der Arbeit wird jeweils von einer*m externen Prozessbegleiter*in moderiert. Die Ergebnisse der jeweiligen Arbeitsgruppen werden festgehalten. Wenn es nötig ist, laden die Prozessbegleiter*innen Expert*innen, Ämter oder andere Fachkräfte zu bestimmten Fragen ein.

Die Ergebnisse werden in einem 2. Bericht dokumentiert, von den jeweiligen Fachämtern kommentiert und wieder Politik und Stadtöffentlichkeit vorgestellt

In diesem Prozess sollen die beteiligten Jugendlichen lernen, welche Möglichkeiten sie haben, ihre Stadt zu gestalten und wie Stadtpolitik funktioniert. Dabei geht es bei der Kommunikation bzw. Argumentation von Forderungen für konkrete Maßnahmen auch darum, den Alltag politischen Handelns mitzuerleben und mitzumachen, um aus dieser Praxis lokale Politik unmittelbar kennen zu lernen und zu gestalten.

Zielgruppe

Im Fokus des Projektes stehen die Bedarfe von 14 bis 18-jährigen Jugendlichen. Im Prozess werden sie durch pädagogische Fachkräfte begleitet und finden einen Rahmen, ihre Vorstellungen und Wünsche einzubringen.

Die Jugendlichen sollen über unterschiedliche Wege für das Projekt bzw. die Arbeitsgruppen gewonnen werden (z.B. über Jugendarbeit, Schulen, Stadtjugendring, Jugendhilfeeinrichtungen, Jugendparlament).

Weitere Projektbeteiligte // enge Kooperationen // konkrete bzw. institutionelle Zusammenarbeit

Zusammenarbeit/ Verantwortung:
Sozialplanung

Projektgruppe Beteiligungsprozess:
Amt für strategische Stadtsteuerung, Stadtforschung und Statistik; Stadtjugendring; Abteilungsleitung Jugend; Sachgebietsleitungen sowie Fachstelle Partizipation des FB Bilden und Beteiligen; Jugendhilfeplanung

Ansprechpartner*in + Website

Sabine Herrmann
Dezernat VII – Dezernat für Soziales, Bildung, Wohnen und Integration
Amt für Soziale Arbeit
Abteilung Jugendarbeit
sabine.herrmann@wiesbaden.de
Tel.: 0611-313797
https://www.wiesbaden.de

wissenschaftlich begleitet durch:

 

gefördert durch: