mitWirkung

Träger

Der bsj Marburg ist ein 1986 gegründeter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, der in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe (u.a. in der frühen Bildung, der offenen Kinder- und Jugendarbeit, der Kooperation von Jugendhilfe und Schule, der Gemeinwesenarbeit etc.) tätig ist. Körper- und bewegungsbezogene Konzepte sowie abenteuer- und erlebnispädagogische Ansätze bilden einen zentralen Arbeitsschwerpunkt der vom bsj durchgeführten Projekte.

Laufzeit

April 2017 – Dezember 2019

Ziele
  • Die Jugendlichen sollen in die Gestaltung der Gemeinde aktiv einbezogen werden und ihnen soll vermittelt werden, dass und wie sie sich einbringen können um ihren Lebensraum mitzugestalten.
  • Über Bedarfsanalysen der Jugendlichen soll ein Dialog zwischen Jugendlichen und mit politischen Akteuren angeregt werden, der auch in den Gemeinden eine Sensibilisierung für Jugendpolitik und verstärkte Partizipationsstrukturen für Jugendliche anstoßen soll.
Projektbeschreibung

Schwerpunkte der Arbeit des Projekts sind die Gestaltung der Lebenswelten von Jugendlichen, die Gestaltung des Miteinander in der Gemeinde sowie die Gestaltung von „Zukunft“ von Jugendlichen mit und durch Jugendliche.

Das Projekt ist in den drei Gemeinden Angelburg, Steffenberg und Dautphetal im Kreis Marburg-Biedenkopf verortet. Diese Gemeinden wurden ausgewählt, da Jugendliche vor Ort zuvor häufig geäußert haben, dass es zu wenige Angebote für sie gebe und keine überkonfessionelle Jugendarbeit vorhanden sei.

Das Projekt besteht derzeit aus zwei Jugendgruppen: eine in Dautphetal und eine in Angelburg & Steffenberg. Die Jugendgruppen führen - pädagogisch begleitet - zunächst jeweils eine Sozialraumanalyse durch und erarbeiten darüber Wünsche bzw. Bedarfe für die eigene Lebensgestaltung als auch erste konkrete Ideen zu deren Umsetzung. Diese gesammelten Ideen sollen anschließend mit den Jugendlichen in Absprache mit den Gemeinden und den Bürgermeistern besprochen und nach Möglichkeit umgesetzt werden. Dabei werden weitere Akteure der Region (z.B. Firmen und Vereine) einbezogen. Durch die Verwirklichung der Ideen, machen die Jugendlichen die Erfahrung, dass sie ihre Umwelt gestalten und verändern können und werden in der Gemeinde sichtbar.

Das Projekt gibt Jugendlichen die Möglichkeit, ihren Lebensraum mitzugestalten, so dass sie sich als wichtiger und einflussreicher Teil der Gesellschaft wahrnehmen lernen. Sie sollen erkennen, dass und wie sie sich einbringen können und somit Möglichkeiten des politischen Engagements erfahren.

Dazu sollen verschiedene (sozial)politische Akteure eingebunden und vernetzt werden. In den Gemeinden soll durch das Projekt eine Sensibilisierung für Jugendpolitik und für die Bedürfnisse der Jugendlichen stattfinden und die Partizipation Jugendlicher noch stärker zu einem Bestandteil der kommunalen Politik werden.

Zielgruppe

Das Projekt wendet sich an Jugendliche bis ca. 22 Jahre, die in den Gemeinen Angelburg, Steffenberg und Dautphetal wohnen. Es sollen insbesondere auch Jugendliche mit Migrationshintergrund eingebunden werden, die erst vor ein bis zwei Jahren in die Region gezogen sind.

Weitere Projektbeteiligte // enge Kooperationen // konkrete bzw. institutionelle Zusammenarbeit

Fachdienst Jugendförderung des Landkreises, Bürgermeister der Gemeinden, Lebensweltbezogene Schulsozialarbeit der Schulen in Dautphetal und Steffenberg, Bundesprogramm Demokratie leben! misch mit!, Vereine der Gemeinden

Ansprechpartner*in + Website

Patrick Schmidt

schmidt@bsj-marburg.de

06421 685330

http://www.bsj-marburg.de/home/

 

Philipps-Universität Marburg
Institut für Erziehungswissenschaft | AG Außerschulische Jugendbildung

Wilhelm-Röpke-Straße 6b
35039 Marburg

Tel: 01234.5678
E-Mail: test@test.de