Wissenschaftliche Begleitung

Idee und Auftrag der wissenschaftlichen Begleitung

Das JugendaktionsprogrammP wird durch die AG Außerschulische Jugendbildung im FB Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität Marburg wissenschaftlich begleitet. Die wissenschaftliche Begleitung folgt einem multiperspektivischen Zugang, in dem nach Möglichkeit die verschiedenen Beteiligten der Projekte angesprochen werden. Dazu werden mehrere Erhebungen mit Verantwortlichen und Teilnehmenden in den Projekten durchgeführt (Interviews mit Projektmitarbeiter*innen, Gruppeninterviews mit Kindern und Jugendlichen, teilnehmende Beobachtungen) sowie Projektmaterialen und -dokumentationen ausgewertet.

Beobachtet wird mit Blick auf die Träger, wie die Konzeptionen der Projekte umgesetzt werden und welche Erfolge und Schwierigkeiten es bei der Umsetzung gibt, welche Unterstützungsbedarfe für die Projekte mittelfristig entstehen und inwieweit neue partizipative Ansätze auch institutionalisiert werden können (Gelingensbedingungen). Mit Blick auf Kinder und Jugendliche wird unter anderen untersucht, welche Kinder und Jugendliche von den Projekten erreicht werden und wie sich Gruppen konstituieren, was Kinder und Jugendliche zur Teilnahme an den Partizipationsprojekten bewegt, wie sie diese Projekte wahrnehmen und welche Bedeutung sie ihrer ihre Teilnahme zumessen.

Das Aufgabenspektrum der wissenschaftlichen Begleitung umfasst dazu vier Kernbereiche:

Dokumentation:
Die WB dokumentiert zentrale Aktivitäten und Prozesse der Einzelprojekte sowie der gemeinsamen Treffen, um zentrale Themen, Zwischenergebnisse, Herausforderungen und Erfolge der Projekte bündeln und diskutieren zu können.

Reflexion und Rückmeldung:
Die WB stellt den Einzelprojekten während der Projektlaufzeit zentrale Beobachtungen aus den Dokumentationen und Erhebungen als Reflexionsimpuls und Rückmeldung zur Verfügung.

Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit:
Die WB organisiert Projektreffen und gemeinsame Veranstaltungen für die geförderten Projekte zur Vernetzung und zum gemeinsamen Austausch. Zudem arbeitet sie für eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, um Prozesse und Ergebnisse auch weiteren Interessierten zugänglich zu machen.

Forschung:
Quer zu den Beobachtungen der Einzelprojekte will die WB auch projektübergreifend systematisierte Erkenntnisse zum Thema Jugendpartizipation entlang der beschriebenen Fragestellungen sammeln und diskutieren.

 

Das Team

Projektverantwortlicher: Prof. Dr. Ivo Züchner
Projektmitarbeiterin: Katrin Peyerl (M.A.)

Studentische Hilfskräfte:
Anna Dotzert
Anne Scheerer

Kontakt:

Philipps-Universität Marburg
Institut für Erziehungswissenschaft
AG Außerschulische Jugendbildung

Wilhelm-Röpke-Straße 6b
35039 Marburg

Tel.: 06421-2825141
E-Mail: info@jugendaktionsprogrammp.de

wissenschaftlich begleitet durch:

 

gefördert durch: